Soziale Beiträge

Hand in Hand mit unserem Einsatz für die Umwelt geht die Verwirklichung unserer Corporate Social Responsibility (CSR) – und dies seit Generationen. Sie wendet sich gleichermaßen den Menschen in unserem Unternehmen zu wie der Gesell- schaft als Ganzem.

Menschlichkeit und Teamstärke

Teamgeist, Gestaltungskraft und kundenorientiertes Denken sind nur wenige Beispiele für die vielen Fähigkeiten unserer Mitarbeiter, das Unternehmen ständig mit neuen Impulsen voranzutreiben. Für ihren maßgeblichen Beitrag zum dauerhaften Erfolg von DR.SCHNELL bieten wir ihnen ein Arbeitsumfeld mit großem Entwicklungspotenzial:

  • Durch laufende Weiterqualifizierung im unternehmenseigenen Fortbildungsinstitut ALEGRIA erhalten unsere Mitarbeiter Know-how, das deutlich über Wettbewerbsniveau liegt.
  • Wir geben auch Quereinsteigern eine Chance.
  • Regelmäßige Durchführung von Gesundheitstagen für ergonomisches Verhalten und kostenlose medizinische Voruntersuchungen.
  • Die Bezahlung ist meist übertariflich und bezuschusst, u. a. Kindergartenbetreuung.
  • In verantwortlichen Positionen besteht eine überdurchschnittliche Frauenquote.
  • Wir bieten flexible Modelle für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
  • Es gibt keine Rationalisierungsmaßnahmen auf Kosten von Arbeitsplätzen!

Der Gesellschaft etwas zurückgeben

Wir bei DR.SCHNELL sind der Auffassung, dass ein Unternehmen, das über mehrere Generationen schon ein erfolgreicher Teil der Gesellschaft ist, sich für all jene engagieren sollte, die aufgrund sozialer Benachteiligung ein Recht auf eine faire Chance und eine ebenso erfolgreiche Zukunft haben.

     

Unsere Unterstützung ruht auf vielen Säulen

  • Freistellung von Mitarbeitern für soziales Engagement und Lobbyarbeit
  • Regelmäßige Spenden für Menschen, denen es am Nötigsten fehlt, z. B. über die Organisation Lichtblick Hasenbergl und die Roland Berger Stiftung
  • Wo möglich, bevorzugte Vergabe der Produktion an Firmen, die sozial benachteiligte Mitarbeiter beschäftigen
  • Sponsoring von sozialen Organisationen, z. B. ein Notfallfahrzeug für das Münchner Kindl oder Kinderprojekte des DAAB 
  • Förderung von Studenten, z. B. an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg 

 

Weitere Informationen finden Sie auch in bei unseren Unternehmens-Publikationen.