Täglich in Form

Der „Bahnhof des Jahres 2012“ in Aschaffenburg setzt auf das starke Reinigungs-Team DB Services, DR.SCHNELL und Nilfisk-Advance.

Es gibt diese Momente, da betreten Sie ein Gebäude, und Sie spüren sofort: „Ist das schön hier!“ Und Sie fühlen sich einfach nur wohl. Der erste Eindruck, das belegen Neurowissenschaftler, braucht gerade einmal 300 Millisekunden, um im Gehirn anzukommen. Vielfältigste Sinneseindrücke verdichten sich in kaum mehr als einem Augenblick zu einer „Bewertung“, die völlig unwillkürlich geschieht. Genau dies hatten die Verkehrsexperten der Allianz pro Schiene ganz offensichtlich im Sinn, als sie den Hauptbahnhof Aschaffenburg im Herbst 2012 zu Deutschlands schönstem Kleinstadtbahnhof wählten. Denn unter den Auswahlkriterien des Inkognito-Tests zum kundenfreundlichsten Bahnhof Deutschlands sind neben Kundeninformation, Integration in die Stadt und Verknüpfung mit anderen Verkehrsmitteln auch der subjektive Wohlfühlfaktor – und die Sauberkeit. Klar gehören diese beiden zusammen. Grund genug, die Frage zu stellen: Was tut DB Services GmbH, einer der führenden Systemdienstleister in Deutschland, dafür, den Bahnhof Aschaffenburg so in Form zu halten, dass er in drei Sekunden genauso überzeugt wie auf Dauer? Ein Erfahrungsbericht.

»EASY QUICK ist „Spezialist“ für hochfrequentierte Bahnhofsbereiche und auch schon im Berliner Hauptbahnhof, dem größten deutschen Bahnhof, im Einsatz. Auf dieses Produkt ist Verlass.«

Ein "architektonisches Meisterstück"

… so urteilten die Juroren der Allianz pro Schiene - der Aschaffenburger Bahnhof habe seit seiner Einweihung im Februar 2011 "eine beeindruckende 360 Grad-Öffnung zur Stadt geschafft. Egal durch welchen Ausgang der Reisende diesen Bahnhof betritt oder verlässt: Der Bau ist so eingebunden in sein Umfeld, dass die Übergänge fließend sind." Hinzu kommen künstlerische Elemente wie Mosaikfußboden und Wandbilder.

Es geht also um einen besonders schönen Bahnhof. Und wie es mit allem besonders Schönen ist: Da braucht's viel Pflege, da zählt jedes Detail, denn jede „Abweichung vom Schönen“ würde stören. Eine Herausforderung für das Reinigungskonzept. Denn während der Architekt mit der Eröffnung des Bahnhofs seinen Job gemacht hat, fängt der fürs Reinigungsteam erst an. 365 Tage im Jahre soll der Aschaffenburger Bahnhof „leuchten“ und die 15.000 Besucher erfreuen, die hier täglich ein-, aus- und umsteigen.
„Das Gesamtbild muss passen“, sagt Franz-Josef Hein, für den Bahnhof Aschaffenburg verantwortlicher Servicebereichsleiter bei DB Services, Regionalbereich Süd, „unser Kunde sieht sofort, wenn es sauber ist, und er sieht sofort, wenn es nicht sauber ist. Wir achten daher bei der Reinigung unserer Bahnhöfe auf jedes Detail – auf den Fußboden, die Glasflächen, auf alle anderen Flächen. Sauberkeit ist das A und O. Für die Auszeichnung des Bahnhofs Aschaffenburg war dies unter anderem eines der Kriterien.“

DB Services reinigt im Bahnhof Aschaffenburg nicht nur die eigentlichen Bahnhofsflächen, sondern auch 80% der Mietflächen. Franz-Josef Hein: „Unsere Kunden machen keinen Unterschied zwischen Bahnhofsflächen und den Läden und Cafés unserer Mieter; sie wollen es jederzeit sauber haben, egal wann sie den Bahnhof betreten und in welchem Bereich sie sich gerade aufhalten. Dadurch, dass wir bei vielen unserer Mieter reinigen, und zwar die Glas- wie die Bodenflächen, stimmt durchgehend das äußere Erscheinungsbild des Bahnhofs. Das spüren unsere Kunden.“

Je heller, desto sorgfältiger

Viel Glas, helle Bodenfliesen, Designelemente wie der Mosaikboden ... diese besondere Atmosphäre im Bahnhof Aschaffenburg erfordert ein differenziertes Reinigungskonzept von dauerhafter Qualität. Die dafür geeigneten Partner hat DB Services Anfang 2011 in einem Auswahlverfahren ermittelt: Bei den Reinigungsmitteln setzte sich das europaweit tätige Münchner Familienunternehmen DR.SCHNELL Chemie GmbH durch, bei den Reinigungsmaschinen die Nilfisk-Advance AG, deutsches Tochterunternehmen der weltweit tätigen dänischen Nilfisk-Advance A/S.
Franz-Josef Hein: „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht und umfangreich getestet. Unsere Messlatte liegt hoch, die Auswahlkriterien sind klar vorgegeben. Bei den Reinigungsmitteln zählen Dosierung, Umweltverträglichkeit – und natürlich das Ergebnis. Wir haben uns für DR.SCHNELL entschieden, weil deren Produkte die effektivsten sind. Bei der Reinigung des Feinsteinzeugs mussten wir vorher häufiger nacharbeiten, um den Schmutzfilm wegzubringen. Seitdem wir mit DR.SCHNELL Produkten reinigen, spart uns das viel Zeit. Bei den Reinigungsmaschinen hat uns Nilfisk überzeugt, da klappt das Absaugen hervorragend, Reinigungsprodukt und Maschine arbeiten hier prima zusammen. Außerdem bietet Nilfisk alle Maschinen, die wir brauchen. Durch den Wartungsvertrag ist der Nilfisk-Techniker schnell vor Ort, wenn’s mal hakt.“

"Großer Bahnhof" im repräsentativen Empfangsgebäude

Herzstück des Bahnhofs ist die rund 800 m2 große, barrierefreie Empfangshalle mit Mosaikboden „umgeben“ von einer beeindruckenden Glaskuppel. Hier warten die Reisenden, schauen auf der Anzeigentafel nach ihrem Zug - hier entsteht, was Immobilienexperten „Aufenthaltsqualität“ nennen. Eine rund 200 m2 große Passage schließt sich an. Helle Steinzeugfliesen prägen den Raumeindruck, ergänzt durch Glas, Edelstahl und pulverbeschichtete Metalle. Klar, dass die Reinigungsteams von DB Services diese erste Visitenkarte des Bahnhofs keine Minute aus den Augen lassen. Jede Nacht wird gründlich, tagsüber bei Bedarf punktuell gereinigt.

Besondere Sorgfalt erfordern die hellen Feinsteinzeugfliesen – zwar sind sie säurefest, die mikroporöse Oberfläche lässt aber feinste Schmutzpartikel eindringen. Wenn denen nicht konsequent zu Leibe gerückt wird, vergrauen die Fliesen. Ein Fall für ein „Reinigungsteam“, das aus vier „Teamspielern“ besteht: klares Wasser, der tensidfreie Unterhaltsreiniger EASY QUICK, Mikrofaser-Pads und die Nilfisk Scheuersaugmaschine BR 755. Dieser batteriebetriebene Aufsitzer reinigt mit seinen beiden Faserpads in 71 cm breiten Bahnen bis zu 4.500 Quadratmeter pro Stunde – und säubert auch täglich die teflonbeschichteten Betonplatten auf dem Bahnhofsvorplatz und in der großen Unterführung mit Bürsten. Für kleinere Flächen steht eine handgeführte Reinigungsmaschine parat.

„So wenig Reinigungsprodukte wie möglich!“

Die Vorgabe von DB Services war klar: „So wenig Reinigungsprodukte wie möglich!“ In den Tests setzten sich dann drei DR.SCHNELL-Produkte durch: der tensidfreie Unterhaltsreiniger EASY QUICK für Mosaikboden und Feinsteinzeugfliesen, der saure Sanitärreiniger und Kalklöser MILIZID für den Sanitärbereich und Glasfee, der gebrauchsfertige Reiniger für alle Glasflächen. DR.SCHNELL Chemie Fachberater Sven Dressel: „In Wartehalle und Einkaufspassage entfernt EASY QUICK alle öligen Verschmutzungen wie Ruß und Atmosphärenschmutz; das Produkt ist enzym- und tensidfrei, hinterlässt keine Rückstände und verhindert die Wiederanschmutzung. DB Services war außerdem wichtig, dass bei der Reinigung kein Schaum entsteht, der Reiniger mit Aschaffenburgs Wasserqualität klarkommt und die Maschinen schnell befüllt werden. Wir setzen daher auf Schnellbefüllungsanlagen: Da fahren die Nilfisk-Maschinen hin, werden mit exakt voreingestellter Dosierung betankt und fahren gleich wieder los.“ Caty Pechmann, DR.SCHNELL Chemie Key Account Manager für DB Services, ergänzt: „EASY QUICK ist „Spezialist“ für hochfrequentierte Bahnhofsbereiche und auch schon im Berliner Hauptbahnhof, dem größten deutschen Bahnhof, im Einsatz. Auf dieses Produkt ist Verlass.“

Mit MILIZID säubern die DB Services-Teams im Bahnhof Aschaffenburg alle Materialien im Nassbereich: Porzellan, Edelstahl, Chrom und Aluminium, farbechten Kunststoff, Feinsteinzeug, Gummiplatten, säurefeste Fliesen und Emaille, WCs, Waschbecken und Kunststofftrennwände. MILIZID entfernt mineralische wie auch organische bzw. ölige Verschmutzungen, erschwert den Bakterien das Leben und hinterlässt hochglänzende Oberflächen ohne Nachledern. Durch seine nicht korrosive Einstellung erhält MILIZID den Wert der behandelten Flächen. Die Glasflächen im Bahnhof Aschaffenburg hält das gebrauchsfertige Glasfee in Form, dauerhafter Glanz garantiert.

Walzenbürste für den Blindenleitstreifen

Für blinde und sehbehinderte Reisende sind im Boden des gesamten Bahnhofsbereichs Blindenleitstreifen eingelassen - Spezialfliesen mit mehreren Millimeter tiefen Rillen. Für diese Blindenleitstreifen muss die Walzenbürste ran: Die Nilfisk BA 551 C holt mit ihren Borsten sicher den Schmutz aus den Rillen. Auch diese Maschine arbeitet mit Batterieantrieb und ist damit unabhängig von Stromanschlüssen. Wegen der starken Reinigungsleistung setzt Franz-Josef Hein die Maschine bei Bedarf auch zur punktuellen Fleckenbeseitigung ein. Peter Neumann, Nilfisk-Berater in Aschaffenburg: „Die tägliche Unterhaltsreinigung mit den Nilfisk-Maschinen ist so gründlich, da ist deutlich weniger Grundreinigung nötig. Das spart DB Services enorme Kosten.“

Der Zehnkämpfer unter den Outdoor-Reinigungsmaschinen

Neu im Nilfisk-Maschinenpark ist der Nilfisk Egholm CityRanger 2250 - ein Geräteträger mit einem kompletten Anbaugeräteprogramm für den professionellen Ganzjahreseinsatz. Diese Maschine kann täglich als Kehrmaschine eingesetzt werden und auch saisonal als Mäher oder Winterdienstmaschine zur Schneebeseitigung und Wegesicherung. Nilfisk-Key Account Manager Jörg Matthes: „Die neue Nilfisk Outdoor-Maschine ist ein Geräteträger, der sich innerhalb von 60 Sekunden komplett von einer Arbeitsfunktion in die nächste umbauen lässt. Dies spart Rüstzeiten. Heute ist der Nilfisk Egholm CityRanger 2250 bereits im Hauptbahnhof Würzburg und Schweinfurt im Einsatz, für Aschaffenburg wird der Einsatz ebenfalls erwogen.“

So sorgen DB Services, DR.SCHNELL Chemie und Nilfisk-Advance dauerhaft dafür, dass der Bahnhof Aschaffenburg den Besuch lohnt. Weil der erste Eindruck stimmt - der in 300 Millisekunden - und jeder weitere Eindruck auch!