+++ Wichtige Informationen zum Thema Corona +++ Produkte zum Spezialthema Corona-Pandemie +++
Artikelbild

Tipps + Tricks

Aufbereitung von Reinigungstextilien - TIPPS und TRICKS

Auch die Aufbereitung von Reinigungstextilien aus medizinischen und Gemeinschaftseinrichtungen unterliegt hohen Qualitätsansprüchen. Nur intakte und saubere Reinigungstextilien erfüllen ihre Aufgabe – ob im OP, auf dem Gang oder in den Zimmern. Sind die Fasern von Rückständen umschlossen, werden die Reinigungstextilien grau und können die Reinigungs- und Schmutzflotte nicht ausreichend aufnehmen.

 

 

Was ist zu berücksichtigen?

Waschen und Trocknen
Reinigungstextilien sind wie alle Textilien entsprechend der Pflegesymbole zu waschen und zu trocknen.

Richtige Beladung

  • Beim Beladen der Waschmaschine ist der häufigste Fehler, dass zu viel Wäsche in die Maschine gegeben wird.
  • Um eine ausreichende Waschmechanik und Desinfektionsleistung zu gewährleisten, ist darauf zu achten, dass der festgelegte Standard (z. B. konkrete Anzahl an Mopps pro Ladung) eingehalten wird.


Sauberes Umfeld - Desinfektion der Kontaktflächen

  • Nach dem Beladen sind alle Flächen, die mit der Schmutzwäsche in Kontakt kommen und die Gummidichtung zu desinfizieren.
  • Die Dosierung und Einwirkzeit des Flächendesinfektionsmittels richtet sich dabei nach dem geforderten Wirkspektrum, das auch für das Waschmittel gewählt wurde.
  • Zum Einsatz können alle Darreichungsformen (wie Ready-To-Use, Konzentrate oder Wipes) kommen.


Richtige Programmwahl mit Vorwäsche

Kommen Desinfektionsmittel oder andere Chemikalien über die Reinigungstextilien zum Einsatz, sind diese vor dem Hauptwaschgang auszuspülen.

  • Nach dem Hauptwaschgang sind die Waschmittelreste auszuspülen.
  • Unerwünschte Wechselwirkungen von Reinigungs-, Wasch- und ggf. Desinfektionsmitteln können auf diese Art und Weise vermieden werden.
  • Grundsätzlich ist ein hoher Wasserstand zu berücksichtigen. Sicherzustellen ist dies über das richtige Programm und Beladung.


Die „Vorwäsche/n“ als Garant für saubere und leistungsfähige Wischbezüge

Die Vorwäsche dient dazu lose Verschmutzungen und Rückstände von Reinigungs- und Desinfektionsmitteln zu entfernen. Vor dem
Waschen sollte der grobe Schmutz entfernt werden, so wird einer Beschädigung von Maschine und Waschgut vorgebeugt.
Desinfektionsmittel enthalten häufig kationische Tenside als Wirkstoff. Unterbleibt das Ausspülen, reagieren die Komponenten des
Desinfektionsmittels mit denen des Waschmittels und bilden schwer lösliche Salze.
Diese Verbindung führt zur optischen Vergrauung und Verhärtung der Fasern und somit zu einem schlechten Reinigungsergebnis durch Wischspuren und einem verminderten Saugvermögen.


HINWEIS
Saubere und hygienische Reinigungstextilien sind ausschließlich in gewerblichen Waschmaschinen in denen spezielle  Waschprogramme für Mopps hinterlegt sind, zu erzielen.

 

Empfohlene Pragrammwahl für Reinigungstextilien

Vorgang Bemerkung
Vorspülen
  • zwei Spülgänge mit Zwischenschleudern
  • ohne Waschmittel
Hauptwäsche Dosierung auf Wasserhärte und Verschmutzungsgrad abstimmen
Nachspülen
  1. Spülgang - Zwischenschleudern
  2. Spülgang - Zwischenschleudern
  3. Spülgang - Endschleudern

 

 

 

 

 

 

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:
Hygienesichere Mopp- und Tuchaufbereitung
Textilhygiene: Häufige Beanstandungen, Ursachen und Lösungsvorschläge - Teil 1
Textilhygiene: Häufige Beanstandungen, Ursachen und Lösungsvorschläge - Teil 2

Passende Produkte
VAH-gelistet
RKI-A/B-gelistet
RAPA EXTRA RAPA EXTRA
ab 65,87 € *
RKI-A/B-gelistet
VAH-gelistet
RAPA PLUS RAPA PLUS
104,35 € *