Artikelbild

Branchen News

„Stell Dir mal vor, in Deutschland macht eine Woche lang niemand sauber ...“

Angelina Schmekel kommt aus einer Gebäudereiniger-Familie,

hat mit drei Jahren ihren ersten Spielzeug-Reinigungswagen und weiß schon früh: „Ich will Glas- und Gebäudereiniger werden. Dieser anerkannte Ausbildungsberuf bietet mir gute Aufstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten.“

Die seit 60 Jahren erfolgreiche Fa. Bockholdt wird ihr Ausbildungsbetrieb. Zu Beginn der Ausbildung erfährt sie durch einen Artikel in der Zeitung „Norddeutsches Handwerk“ von dem Azubi-Reporter Projekt. Als Azubireporterin ist Angelina Schmekel Botschafterin für die Glas- und Gebäudereiniger und berichtet über ihre Aufgaben als angehende Expertin in der Glas- und Gebäudereinigung, über ihre Tätigkeiten und Erfahrungen. So hat sie bereits berichtet über die Sicherheit bei der Glasreinigung durch Anseilen oder Steiger, zusammen unter anderem mit der BG Bau, über das Osmoseverfahren und die Ausbildung selbst.

Artikelbild
Abdel Benyaich und Angelina Schmekel
seo-text
Angelina Schmekel
 

„Professionelle Reinigung ist viel viel mehr als Putzen“, sagt Angelina Schmekel, und ihre Augen funkeln, „das will ich durch meine Berichte zeigen. Qualifizierte Reinigungskräfte sind Profis. Denn es darf nicht nur oberflächlich gut aussehen, es muss wirklich sauber sein. Der Beruf ist unglaublich spannend, und man lernt immer wieder neue Orte, Menschen und Herausforderungen kennen. Zugleich steht jede Reinigungskraft in den Räumen des Kunden für unseren Berufszweig und übernimmt dabei Verantwortung, denn Hygiene prägt auch unsere Gesundheit. Jeden Tag kommt dieses Handwerk in hunderttausenden Gebäuden zum Einsatz – man stelle sich nur mal vor, eine Woche lang würde in Deutschland nicht gereinigt!“

"Ich habe bei der Führung ‚Made in Germany‘ live erlebt"


Für den aktuellen Bericht reiste die junge Reporterin im Rahmen des Projekts „Handwerk.Deine Chance“ vom Projektträger, der Schlütersche Verlagsgesellschaft in Hannover in Zusammenarbeit mit den sechs Handwerkskammern in Niedersachsen, in den Norden Münchens, zu DR.SCHNELL, dem europaweit tätigen Familienunternehmen für professionelle Reinigungs- und Hautschutzprodukte.

Artikelbild

Dort führten sie Franz Felbermeir und Abdel Benyaich, beide DR.SCHNELL, und Luisa Klüglein von ALEGRIA durch das Unternehmen. „Ich habe bei der Führung ‚Made in Germany‘ live erlebt“, sagt Angelina Schmekel, „jede Station hat mich beeindruckt: die Entwicklung im Labor, die strenge Prüfung der Rohstoffe, das Anrühren in riesigen Kesseln, die Abläufe in der Produktion bis hin zum Abfüllen der Produkte in die verschiedenen Gebindegrößen. Hochinteressant war auch der Besuch im Schulungszentrum mit den zahlreichen Testflächen und Musterräumen. Dabei wurde mir klar: Da steckt ja unglaublich viel Manpower und Können unterschiedlicher Berufsgruppen dahinter, bis die Produkte in Top-Qualität bei uns Gebäudereinigern ankommen.“

Und noch etwas hat Angelina Schmekel in Erinnerung: „Toll fand ich die unterschiedlichen, speziell entwickelten Düfte mancher Reinigungsprodukte. Die habe ich heute noch in der Nase.“ Auf ihrer nächsten Station, der Messe Vocatium in Hannover, informierte die Azubireporterin Schülerinnen und Schüler über den Glas- und Gebäudereiniger-Beruf. „Schön war das“, sagt sie und strahlt schon wieder, „ich war auch mal Schülerin …“

Für Karl-Wilhelm Steinmann, Präsident der Handwerkskammer Hannover, gehört das Gebäudereiniger-Handwerk zu den besonders spannenden Handwerken mit einem breiten Leistungsspektrum, das viel mehr umfasst als „sauber machen“: „Daher freuen wir uns ganz besonders, dass wir Angelina Schmekel dafür gewinnen konnten, als Azubi-Reporterin für die Facebook-Seite „Handwerk. Deine Chance“ tätig zu werden. Lebendige, authentische Berichte vom Ausbildungsalltag aus erster Hand: das kommt bei den Fans gut an und sorgt für große Reichweiten. Wir freuen uns auf mehr!“